Die Österreichischen

Schwimmerabzeichen (ÖSA)

Oktopus.png

OKTOPUS

ohne Altersbegrenzung

Frühschwimmer.png

FRÜHSCHWIMMER

25m schwimmen in beliebigem Stil
Sprung vom Beckenrand ins Wasser

Kenntnis von 5 Baderegeln

Freischwimmer.png

FREISCHWIMMER ab 7 Jahren

15min. Dauerschwimmen 

Sprung aus ca. 1m Höhe ins Wasser

Kenntnis der 10 Baderegeln

Fahrtenschwimmer.png

FAHRTENSCHWIMMER ab 9 Jahren

15min. Dauerschwimmen 

10m Streckentauchen

Tieftauchen (~2m) und heraufholen eines Gegenstandes

50m Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit

Kopfsprung aus 1m oder Sprung aus 3m Höhe 

Kenntnis der 10 Baderegeln

Allroundschwimmer.png

ALLROUNDSCHWIMMER ab 11 Jahren

200m schwimmen in 2 Lagen (je 100m Brust & Rücken)

100m in 2:30min schwimmen

10m Streckentauchen

Tieftauchen (~2m) und heraufholen eines Gegenstandes

25m Transportieren (Ziehen) einer gleichschweren Person

Kenntnis der Selbstrettung

Kenntnis der 10 Baderegeln

Swim%20M%C3%A4dchen_edited.jpg

Die 10 Baderegeln

1. Körperliche Gesundheit ist Voraussetzung!

Kein Fieber, keine ansteckenden Krankheiten, besondere Hautausschläge; Arzt fragen: Herz, Lunge, Ohren.

 

2. Beachte stets die Badeordnung!
Hinweistafeln im Bad, Anschläge mit Badeordnung, Anordnungen des Badewärters.

 

3. Dusche und kühle dich ab, bevor du ins Wasser gehst!
Gewöhnung des Körpers (36,7°) an die Wassertemperatur durch Benetzen von Puls und Schläfen – Herzschlaggefahr! 

 

4. Bei Kältegefühl raus aus dem Wasser!
Blasse Füße, blaue Lippen, Gänsehaut – Krampfgefahr = Zusammenziehen der Muskeln durch Unterkühlung. 

 

5. Bei Ohrenerkrankungen nicht tauchen und springen!
Gefahr des Wasserdruckes auf das innere Ohr und Gleichgewichtsorgan,

 

6. Vermeide zu lang Sonnenbäder!

Rötung der Haut = Verbrennung 1. Grades; Durchblutungsstörungen, Blasenbildung und Ablösen der Haut = Verbrennung 2. Grades.

 

7. Schwimme nie mit überfülltem Magen!

Verdauungsapparat braucht alles überschüssige Blut – Gefahr von Ohnmacht und Herzschlag.

 

8. Mute dir selbst nie zuviel zu und verleite andere nicht zu Waghalsigkeiten!

Sprünge, wenn Wasserfläche frei; im offenen Wasser nur in Begleitung schwimmen: Vermeide das Anschwimmen von verankerten und vorbeifahrenden Schiffen – Sog!

 

9. Springe niemals in dir unbekannte Gewässer!

Keinen Kopfsprung in seichtes oder trübes Wasser – Schädelbasisbruch; Paket- oder Schrittsprung ist nicht so tiefführend.

 

10. Sei vorsichtig beim Wildbaden!

Wildbaden = Gegenteil vom Baden im Frei- bzw. Hallenbad; meide sumpfiges und schilfdurchwachsenes Wasser; beobachte deine Kameraden genau – Hilfe!